Donnerstag, 13. März 2014

Veronica Roth - Die Bestimmung

Guten Abend ihr Leseratten,

pünktlich zur Buchmesse war ich mit "Selection - Die Elite" durch und konnte ein neues Buch anfangen. Ich hab mich dieses Mal (endlich) für "Die Bestimmung" von Veronica Roth entschieden. Der erste Grund war, dass es bald die Verfilmung geben wird und diese mich sehr reizt. Der zweite Grund war einfach, dass das Buch schon so lange auf meinem SUB subbt, dass ich endlich etwas dagegen tun wollte und der dritte Grund war, dass ich schon so viel Gutes zu diesem Buch gehört bzw. gelesen habe.

Also hab ich heute in der Straßenbahn zur Buchmesse das Buch angefangen. Bin bereits bei Kapitel 4, aber deswegen kann ich euch ja trotzdem die Daten alle nochmal zuflüstern.

Titel: Die Bestimmung
Originaltitel: Divergent
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbt


Erscheinungsdatum: 16.03.2012
Seiten: 496
Format: E-Book
Lesezeitraum: 13.03.2014 bis 23.03.2014

Der erste Absatz:
In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel. Er befindet sich hinter einer Schiebetür im Flur des oberen Stockwerks. Meine Fraktion gestattet es mir, jeweils am zweiten Tag eines jeden dritten Monats davorzustehen, immer dann, wenn meine Mutter mir die Haare schneidet

Das sagt Amazon zu dem Buch:
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 

Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 

Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

Update:
Heute morgen hab ich das von vielen ja sehr gelobte Buch beendet und bin etwas enttäuscht. Ich kann nicht wirklich verstehen, was viele an diesem Buch so besonders finden. Für mich ist es eher mittelmäßig. Es hat mich nicht so sehr gepackt wie Panem (für mich aktuell nach wie vor das beste Beispiel für Dystopie im Jugendbereich) oder aktuell Selection.
Die Charaktere waren allerdings sehr gut beschrieben und die Handlungen des Hauptcharakters konnte ich sehr gut nachvollziehen. Es war auch sehr gut geschrieben, aber ich denk einfach, dass die Reihe nicht wirklich was für mich ist. Vielleicht bin ich auch schlicht nicht in der richtigen Altersgruppe, damit mich dieses Buch anspricht (= zu alt).

Ich gebe dem Buch trotzdem gute 3 von 5 Sternen, weil es sich sehr flüssig und leicht lesen ließ.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen