Sonntag, 26. Januar 2014

BDB - Danielle Stevens - Wo die Nelkenbäume blühen

Mahlzeit, ihr Leseratten,

vorhin hab ich nach gut 6 Tagen Lesezeit "Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe" beendet und werde dazu auch noch meine Meinung schreiben, aber vorher möchte ich euch gern mein nächstes Buch vorstellen. Für dieses habe ich wieder bei Blogg dein Buch beworben und wurde wieder ausgewählt. Gestern ist es bei mir angekommen und da stand natürlich fest, dass dies mein nächstes Buch wird.

Titel: Wo die Nelkenbäume blühen
Autorin: Danielle Stevens
Verlag: Mira Verlag


Erscheinungsdatum: 10.01.2014
Seiten: 384 Seiten
Format: Broschure
Lesezeitraum: 26.01.2014 bis 02.02.2014
Preis: 8,99 € (durch BDB wieder für mich kostenlos)
Eine Leseprobe findet ihr hier.
Und unter diesem Link könnt ihr bestellen.

Erster Satz:
PROLOG
Indischer Ozean, Juli 1887
"Wie ein Pfeil schoss der Rumpf des Dampfseglers Fortuna über den Wellenkamm hinweg."

Das sagt der Mira-Verlag zu dem Buch:
Trauernd reist Lena nach Sansibar - in das Land, in dem die Nelkenbäume blühen. Auf der Gewürzplantage der Bennetts will sie das Werk ihres verstorbenen Verlobten Andy Bennett beenden und dessen Familiengeschichte aufschreiben. Doch den Ort, an dem alles begann, droht der britische Geschäftsmann Stephen Alistair mit dem Bau eines Luxushotels zu zerstören. Um das Andenken der Bennetts zu bewahren, setzt Lena alles daran, die Plantage zu retten, und facht unwissend eine alte Fehde an. Ausgerechnet in der finsteren Vergangenheit liegt der Schlüssel zu einer glücklichen Zukunft für Lena...

Update:
Ich habe das Buch vor nunmehr zwei Wochen beendet und wollte euch noch meine Meinung dazu mitteilen.
Ich fand das Buch wundervoll. Die Erzählweise und die Charaktere sowie deren Geschichten waren locker, leicht und sehr flüssig. Für mich war das Buch wirklich etwas zum abtauchen und versinken. Ebenso faszinierend fand ich den Ort der Handlung. Ich saß teilweise mitten im Roman vor Google Maps und suchte heraus, wo die Handlung gerade spielte und sah mir auch Fotos der Städte an, welche so wundervoll dargestellt wurden.


Ich konnte auch die ganze Zeit sehr gut nachvollziehen, wie Lena sich fühlte, auch wenn mir das, was ihr passierte, noch nicht selber widerfahren ist. Es war einfach so verständlich.
Nebenbei hab ich auch einiges in dem Buch über Gewürze und deren Anbau erfahren, was auch sehr interessant war.
Aber am besten fand ich immer wieder den Wechsel zwischen den Geschehnissen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Auflösung, wer mit wem verwandt ist/ war, fand ich auch sehr gut gemacht und ich freu mich, dass ich dieses "good feel"-Buch lesen durfte.

Nachdem ich es gelesen hatte, hab ich es meiner Oma weiter gegeben, die selbst sehr viel liest. Sie war übrigens der selben Meinung wie ich und hat das Buch ebenso begeistert verschlungen.

Meiner Meinung nach hätte das Buch auch gern doppelt so dick sein können. Es hat beim Lesen einfach Spaß gemacht, an den Erlebnissen teilhaben zu dürfen.
Ich werde auch definitiv das andere Buch von Danielle Stevens auf meine "noch zu lesen"-Liste setzen.

1 Kommentar:

  1. Hallo :) Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er gefällt mir wirklich gut. Da kann ich ja gar nicht anders, als Leserin zu werden. Vielleicht hast du ja Lust auch mal bei mir vorbeizuschauen, ich würde mich freuen :)

    Liebe Grüße,
    Livi ♥
    liviliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen