Sonntag, 26. Januar 2014

BDB - Danielle Stevens - Wo die Nelkenbäume blühen

Mahlzeit, ihr Leseratten,

vorhin hab ich nach gut 6 Tagen Lesezeit "Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe" beendet und werde dazu auch noch meine Meinung schreiben, aber vorher möchte ich euch gern mein nächstes Buch vorstellen. Für dieses habe ich wieder bei Blogg dein Buch beworben und wurde wieder ausgewählt. Gestern ist es bei mir angekommen und da stand natürlich fest, dass dies mein nächstes Buch wird.

Titel: Wo die Nelkenbäume blühen
Autorin: Danielle Stevens
Verlag: Mira Verlag


Erscheinungsdatum: 10.01.2014
Seiten: 384 Seiten
Format: Broschure
Lesezeitraum: 26.01.2014 bis 02.02.2014
Preis: 8,99 € (durch BDB wieder für mich kostenlos)
Eine Leseprobe findet ihr hier.
Und unter diesem Link könnt ihr bestellen.

Erster Satz:
PROLOG
Indischer Ozean, Juli 1887
"Wie ein Pfeil schoss der Rumpf des Dampfseglers Fortuna über den Wellenkamm hinweg."

Das sagt der Mira-Verlag zu dem Buch:
Trauernd reist Lena nach Sansibar - in das Land, in dem die Nelkenbäume blühen. Auf der Gewürzplantage der Bennetts will sie das Werk ihres verstorbenen Verlobten Andy Bennett beenden und dessen Familiengeschichte aufschreiben. Doch den Ort, an dem alles begann, droht der britische Geschäftsmann Stephen Alistair mit dem Bau eines Luxushotels zu zerstören. Um das Andenken der Bennetts zu bewahren, setzt Lena alles daran, die Plantage zu retten, und facht unwissend eine alte Fehde an. Ausgerechnet in der finsteren Vergangenheit liegt der Schlüssel zu einer glücklichen Zukunft für Lena...

Update:
Ich habe das Buch vor nunmehr zwei Wochen beendet und wollte euch noch meine Meinung dazu mitteilen.
Ich fand das Buch wundervoll. Die Erzählweise und die Charaktere sowie deren Geschichten waren locker, leicht und sehr flüssig. Für mich war das Buch wirklich etwas zum abtauchen und versinken. Ebenso faszinierend fand ich den Ort der Handlung. Ich saß teilweise mitten im Roman vor Google Maps und suchte heraus, wo die Handlung gerade spielte und sah mir auch Fotos der Städte an, welche so wundervoll dargestellt wurden.


Ich konnte auch die ganze Zeit sehr gut nachvollziehen, wie Lena sich fühlte, auch wenn mir das, was ihr passierte, noch nicht selber widerfahren ist. Es war einfach so verständlich.
Nebenbei hab ich auch einiges in dem Buch über Gewürze und deren Anbau erfahren, was auch sehr interessant war.
Aber am besten fand ich immer wieder den Wechsel zwischen den Geschehnissen der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Auflösung, wer mit wem verwandt ist/ war, fand ich auch sehr gut gemacht und ich freu mich, dass ich dieses "good feel"-Buch lesen durfte.

Nachdem ich es gelesen hatte, hab ich es meiner Oma weiter gegeben, die selbst sehr viel liest. Sie war übrigens der selben Meinung wie ich und hat das Buch ebenso begeistert verschlungen.

Meiner Meinung nach hätte das Buch auch gern doppelt so dick sein können. Es hat beim Lesen einfach Spaß gemacht, an den Erlebnissen teilhaben zu dürfen.
Ich werde auch definitiv das andere Buch von Danielle Stevens auf meine "noch zu lesen"-Liste setzen.

Montag, 20. Januar 2014

Jonathan Stroud - Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe

Hi ihr Leseratten,
ich hoffe, ihr hattet einen guten Start in die neue Woche. Ich hab ja diese Woche frei und hab vorhin mein Buch geliehenes Buch beendet. Daher musste ein neues her. In letzter Zeit sind so viele tolle neue Bücher und E-Books bei mir eingezogen, dass mir die Wahl echt schwer fiel. Zu guter letzt hab ich mir dann eine Liste gemacht, welche Bücher ich auf jeden Fall dieses Jahr lesen will und habe dann via Random.org eine Nummer gezogen. Diese Nummer hat dann *tadaaa* "Lockwood & Co." ausgespuckt und somit wird dies mein neues Buch. Nebenbei gefragt, wer findet dieses Cover auch so toll wie ich?

Titel: Lockwood & Co. - Die seufzende Wendeltreppe
Autor: Jonathan Stroud
Verlag: cbj Verlag


Erscheinungsdatum: 11. September 2013
Seiten: 432 Seiten
Format: E-Book
Preis: 14,99 €
Lesezeitraum: 20.01.2014 bis 26.01.2014

Erster Satz:
""Zu den ersten Fällen, an denen ich bei Lockwood & Co. mit gearbeitet habe, möchte ich hier nicht viel sagen."

Das sagt der cbj-Verlag dazu:
LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.


So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht …

Meine Meinung zu dem Buch:

Als ich das Buch angefangen habe, wurde ich quasi sofort in die Geschehnisse hinein gesaugt und ich war total gefesselt. An sich finde ich sowas ja echt gut, aber leider lies für mich diese Spannung ab ca. 1/3 des Buches nach. Die ganze Zeit fragte ich mich, was das Buch mit dem Untertitel "Die seufzende Wendeltreppe" zu tun hat, denn leider kam es erst recht spät zur Handlung bei der besagten Treppe.
Das Buch wurde aus Sicht von Lucy erzählt, welche eine Mitarbeiterin von Lockwood & Co ist. Anfangs kam es mir etwas merkwürdig vor, dass man sogleich in die Handlung hinein geworfen wird, aber im zweiten Kapitel erklärt sich fast alles von selbst.
Mir gefiel an sich die Idee der Geschichte sehr gut, aber scheinbar waren meine Ansprüche wohl etwas hoch geschraubt, nachdem ich bisher so viel gutes über das Buch gelesen habe bzw. war für mich der Anreiz in sofern gegeben, weil das Buch in London spielt, aber leider hat man davon nicht so viel gemerkt.

Von mir bekommt das Buch gute 3,5 Sterne.

Sonntag, 19. Januar 2014

Jason F. Wright - Das Weihnachtsglas

N'abend ihr Leseratten,

ich hab doch tatsächlich "Sieben Minuten nach Mitternacht" an einem Tag ausgelesen. Meine Meinung zu dem Buch findet ihr im entsprechenden Post.

Da ich letzte Woche von BücherengelSandy ein Buch ausgeliehen bekommen habe, mache ich mich nun an dieses Buch, damit ich es ihr bald wieder geben kann. Leider passt es nicht mehr so in die Jahreszeit, aber egal.

Titel: Das Weihnachtsglas
Autor: Jason F. Wright
Verlag: Heyne


Erscheinungsdatum: 19.10.2009
Seiten: 142 Seiten
Format: Hardcover
Lesezeitraum: 19.01.2014 bis 20.01.2014
Preis: Entfällt, da ausgeliehen.

Der erste Satz:
"Louise Jensen saß im Chuck's Chicken 'n' Biscuits am U.S. Highway 4 allein vor ihrem halben Hähnchen und leckte sich gerade das Fett von den Fingern, als sie plötzlich vom Tisch nebenan ein leises Wimmern hörte."

Das sagt Heyne:
Ausgerechnet an Heiligabend räumen Diebe Hope Jensens Wohnung aus. Die junge Journalistin ist ohnehin am Boden zerstört, weil erst vor Kurzem ihre Adoptivmutter gestorben ist. Doch dann erhält sie ein geheimnisvolles anonymes Geschenk. Sie ist wild entschlossen, den edlen Spender ausfindig zu machen. Dabei erfährt sie von einer wunderbaren Weihnachtstradition – und löst unverhofft das Geheimnis ihrer Herkunft.

Meine Meinung zu dem Buch:
Liebe Sandy, vielen lieben Dank dafür, dass du mir dieses tolle Buch empfohlen hast. Ich hab es wirklich quasi in einem Rutsch gelesen, weil ich die Geschichte und die Tradition des Weihnachtsglases so toll fand. Natürlich gab es auch das ein oder andere Tränchen von mir, das vergossen wurde, allerdings stört das bei diesem Buch absolut nicht.
Ich bin auch der Meinung, dieses Buch könnte zu jeder beliebigen Jahreszeit spielen, daher kann man das Buch gut jederzeit lesen und ich gebe dem Buch eine absolute Leseempfehlung und empfehle es jedem, der auf gute Geschichten mit Happy End steht.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für dieses kleine, aber sehr feine Buch.

Patrick Ness & Siobhan Dowd - Sieben Minuten nach Mitternacht

Nachdem ich euch ja gerade schrieb, dass ich "Tanz auf Glas" beendet hab und euch auch meine Neuzugänge gezeigt hab, geht es nun ans nächste Buch:

Ich hab schon sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und als ich es in der Bibliothek sah, musste ich es mir ausleihen. Daher gibt es heute den ersten Post eines Leihbuches von mir.

Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Autoren: Patrick Ness & Siobhan Dowd
Verlag: cbj


Erscheinungsdatum: 29. August 2011
Seiten: 214 Seiten
Lesezeitraum: 19.01.2014 bis 19.01.2014 (ja, ich hab es an einem Tag gelesen)
Preis: Fällt hier weg, da ausgeliehen.

Der erste Satz:
"Das Monster tauchte kurz nach Mitternacht auf."

Das sagt cbj zu dem Buch:
Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt …

Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen …


Meine Meinung:
Ein in seiner Grundstimmung sehr trauriges Buch. Leider hatte ich das Gefühl, dass ich das Buch nicht richtig auf mich wirken lassen konnte, da mein vorheriges Buch ein Buch über Krebs und Depressionen war. Nun also durch Zufall schon wieder ein Buch, in dem es darum geht, einen geliebten Menschen gehen zu lassen. Das war vielleicht nicht die beste Konstellation. Ich finde das Buch jedoch wunderschön gestaltet und auch sehr flüssig zu lesen. Im Gegensatz zu "Tanz auf Glas" merkt man hier, dass es sich um ein Jugendbuch handelt und auch der Schreibstil ist entsprechend leichter. 

Insgesamt gebe ich dem Buch 3,5 von 5 Sternen.

Neuzugänge

Mahlzeit, ihr Lieben,

ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Ich habe gerade "Tanz auf Glas" beendet und fand dieses Buch so wundervoll, traurig und großartig, dass ich das erst einmal setzen lassen muss. Daher kommt meine Meinung zu dem Buch wahrscheinlich erst morgen oder Dienstag.

Aber ich will euch trotzdem meine neuen Errungenschaften zeigen, die ich letzte Woche bei Hugendubel erstanden habe. Alle Bücher haben 2,99 € gekostet und haben mich direkt angefleht, sie mitzunehmen.


Jürgen Petschull - Der letzte Tanz im Paradies:
Wir schreiben das Jahr 1899. Vom Hamburger Hafen reisen die Passagiere der »Emily Godeffroy« ins Herz der Kolonie Deutsch-Neuguinea. Ihr Auftrag: Sie sollen herausfinden, ob es im unzugänglichen Vulkangebiet der Insel tatsächlich eine Diamantenmine gibt. Sie sind auf ein exotisches Abenteuer gefasst. Doch mit aufständischen Kannibalen haben sie nicht gerechnet …

Jaclyn Moriarty - Buttermilchküsse:
Der jungen Lehrerin Cath Murphy kommt ihr Leben total ereignislos und langweilig vor. Die junge Lehrerin, die auch noch unglücklich verliebt ist, ahnt nicht, dass eine ganze Familie mit nichts anderem beschäftigt ist, als sie zu beschatten und ihre Wünsche zu erfüllen. Die Zings sorgen dafür, dass Eminem Cath einen Song auf den Leib schreibt und dass sie von einem Olympiasieger im Schwimmen trainiert wird, von den anderen täglichen Überraschungen und Freuden mal ganz abgesehen … Warum die Zings das alles für Cath tun? Nun, das ist eine lange und seltsame Geschichte.

Isabel Beto - Die Bucht des grünen Mondes:
Berlin, 1896: Für die junge Fabrikantentochter Amely bricht eine Welt zusammen, als sie erfährt, dass ihr Vater sie mit einem deutlich älteren Verwandten verheiraten will. Kilian Wittstock ist märchenhaft reich – und er lebt am anderen Ende der Welt. Als einer der mächtigsten Kautschukbarone beherrscht er das Amazonasgebiet. Schweren Herzens macht sich Amely auf die Reise über den Ozean. In Manaus erwartet sie ein fremdes, exotisches Leben voller Luxus und ein ebenso exzentrischer wie brutaler Ehemann. Erst als ein dramatisches Ereignis sie mit dem Indianer Aymáho zusammenführt, erfährt Amely, was Liebe bedeutet. Aymáho weckt in ihr tiefe Gefühle und nie geahnte Leidenschaft. Doch ihr gemeinsames Glück ist bedroht durch ein Geheimnis, das Aymáho in sich trägt.

Philippa Gregory - Die Mutter der Königin:
Herrin der Flüsse, Seherin des Schicksals, Mutter der weißen Königin

Sie sei so rein, dass sie ein Einhorn fangen könne, sagt man über Jacquetta von Luxemburg. Ihrer Vermählung mit dem mächtigen Duke of Bedford, dem engsten Berater König Henrys VI., sieht die junge Frau mit Furcht entgegen. Denn ihr Herz gehört Bedfords Junker Richard Woodville. Als der ungeliebte Gemahl unerwartet stirbt, schließen die beiden heimlich den Bund der Ehe – eine beispiellose Überschreitung der Standesgrenzen.
Dann nimmt der König die junge Maguerite d’Anjou zur Frau, und Jacquetta steigt zur engsten Vertrauten der neuen Königin auf. Intrigen und Missgunst beherrschen bald das Leben zu Hofe. Doch mit unerschütterlicher Loyalität kämpft Jacquetta für das Herrscherpaar – und für ihre Tochter Elizabeth, die sie für etwas Höheres geboren sieht: die Krone des englischen Königreichs und die weiße Rose von York.


Thomas Thiemeyer - Korona:
Gorillaforscherin Amy Walker hat Alpträume, seit ein Mitglied ihres Teams auf mysteriöse Weise verschwand. Ausgerechnet ein Ex-Sträfling soll die Gruppe nun verstärken, zu dem – außer den Gorillas – niemand so recht Vertrauen fassen will. Als sich das Forscherteam trotz bedrohlicher Sonnenaktivität und seltsamer Wetterphänomene ins ostafrikanische Ruwenzori- Gebirge aufmacht, um den Vermissten zu suchen, beginnt ein Abenteuer, das Amy an die Grenzen ihres Verstandes bringt...

Sara Gruen - Alles Glück dieser Erde:
MANCHMAL MUSST DU EINEN SCHRITT ZURÜCKGEHEN, UM DEIN GLÜCK ZU FINDEN. «Alles Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde» – davon will Anna Zimmer nichts mehr wissen, seit ein tragischer Unfall ihre Reitkarriere und die Hoffnung auf eine Olympiateilnahme jäh beendete. Zwanzig Jahre später liegt Annas Leben ein weiteres Mal in Scherben: Ihr Mann verlässt sie wegen einer Jüngeren. Kurzentschlossen kehrt sie mit ihrer Tochter nach New Hampshire auf den Reiterhof der Familie zurück. Dort warten alte und neue Probleme auf sie – und ein Pferd. Doch Anna muss sich erst ihrer Vergangenheit stellen, bevor sie erkennt, dass das wahre Glück zum Greifen nah ist …

Brian Keene - Die Verschollenen:
So packend wie LOST – nur ohne Happy End

Eine tropische Insel mitten im Ozean. Eine Gruppe Kandidaten für eine Reality-TV-Show. Ein Geheimnis, das den Trip ins Paradies schon bald in ein blutiges Gemetzel verwandelt. Wer schafft es heil von der Insel herunter? Und was zur Hölle treibt dort sein Unwesen? Das Spiel ist vorbei – der blutige Ernst des Überlebens hat begonnen…
Für alle, denen Richard Laymons "Die Insel" und der TV-Schlager "LOST" noch zu nett sind, hält Brian Keene einen Horrorschocker der Extraklasse bereit.


Annette Dutton - Der geheimnisvolle Garten:
Nach dem Tod ihrer Mutter stößt Natascha in deren Nachlass auf ein verwirrendes Dokument. Ihre Familie soll Aborigine-Vorfahren haben? Neugierig geworden, macht sie sich in Australien auf die Suche nach ihren Wurzeln. Sie ahnt noch nichts von jenem dunklen Geheimnis, das dem Leben der deutschen Auswanderin Helene Junker zu Beginn des 20. Jahrhunderts seinen Stempel aufdrückte – und das auch Nataschas Leben eine entscheidende Wende geben wird …

Monica Kristensen - Suche:
Niemand verschwindet einfach so auf Spitzbergen

Longyearbyen, die Hauptstadt von Spitzbergen: Im städtischen Kindergarten gehen seltsame Dinge vor sich. Immer wieder verschwinden Kinder von dort. Sie sind nicht lange fort. Die Erzieherinnen sind beunruhigt, nehmen es aber nicht wirklich ernst, dass die Kinder nicht erzählen wollen, wo sie gewesen sind. Eines Tages tritt dann das Gefürchtete ein: Ein kleines Mädchen verschwindet - und taucht nicht mehr auf. Eine hektische Suche beginnt. Die Spuren, die sie hinterließ, führen in die Grubenschächte, hinunter in die Tiefe stillgelegter Kohlengruben auf Spitzbergen. Und bald wird klar, dass sie nicht die Einzige ist, die in der überschaubaren Welt von Spitzbergen verloren ging ...

Sonntag, 5. Januar 2014

Ka Hancock - Tanz auf Glas

Guten Abend ihr Leseratten,
heute gibt es noch einen zweiten Post von mir, da ich vorhin "Noah" beendet habe und mich nun endlich entschieden habe, welches Buch ich als nächstes lesen werde. Ich habe schon sehr viel gutes über dieses Buch gehört und bin wirklich gespannt drauf. 

Titel: Tanz auf Glas
Autorin: Ka Hancock
Verlag: Knaur


Erscheinungsdatum: 28.08.2013
Seiten: 528 Seiten
Format: Ebook
Lesezeitraum: 05.01.2014 bis 19.01.2014
Preis: 17,99 €

Der erste Satz:
"Ich lernte den Tod auf einer Party kennen."

Das sagt Knaur zu dem Buch:
Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.

Meine Meinung:
"Tanz auf Glas" ist ein wundervolles Buch und ich fand es großartig, an der Geschichte von Lucy und Mickey teilhaben zu dürfen. Ich bin der Meinung, man sollte als Leser gleich wissen, worum es in diesem Roman geht. Es ist kein einfacher Friede-Freude-Eierkuchen-Roman, der einen mit diesem *hach*-Gefühl zurück lässt. Nein, bei "Tanz auf Glas" geht es mir ähnlich wie vor knapp einem Jahr mit "Ein ganzes halbes Jahr". Ich mochte Lucy und Mickey und habe die ganze Zeit gehofft, dass dieses Buch anders ausgeht, als ich es befürchtet hatte. Andererseits fand ich das Ende aber perfekt, so wie es geschrieben war. Und ich habe auch ein paar Tränen vergossen, als es zu dem Ende des Buches hin ging, aber es hat mich nicht gestört. Ich mag solche Bücher, die einen nachdenklich zurück lassen.

Das Buch bekommt auf jeden Fall 5 von 5 Sternen von mir und eine absolute Leseempfehlung.

Nachtfotos von Leipzig

Hallöchen ihr Lieben,
ich wünsche euch einen wunderschönen und entspannten Sonntag.

Da ich gestern abend noch mit einer Freundin unterwegs war und ein paar Fotos gemacht habe, möchte ich euch die gern zeigen und würde mich über eure Meinung freuen.

Altes Rathaus

Handelsbörse

Gewandhaus

 Oper

Augustplatz

Mittwoch, 1. Januar 2014

Mein Hobby Fotografie

Hallöchen ihr Lieben,

ich wünsche euch ein gesundes neues Jahr und hoffe, dass ihr gut rein gerutscht seid.

Wie  ihr dem Titel entnehmen könnt, geht es in diesem Post um eines meiner anderen Hobbies, das ich wieder aufleben lassen möchte. Ich habe mir vom Weihnachtsgeld eine neue Kamera gegönnt und möchte die Ergebnisse gern mit euch teilen, wenn es euch denn interessiert. Ich würde mich sehr über ein paar Feedbacks von euch diesbezüglich sehr freuen.

Zuerst einmal meine neue Kamera:


Ich habe mir, wie ihr auf dem Foto gut erkennen könnt, eine Canon EOS 600D gegönnt, die zu der Gruppe "Digitale Spiegelreflexkamera" gehört und mit 18 MP ausgestattet ist. Die EOS 600D ist auch sehr gut als Einstiegsgerät geeignet. Dazu gab es in dem Set noch das 18-55 mm-Objektiv (auf dem Foto ist ein 18-135 mm-Objektiv zu sehen) und einen praktischen Rucksack.
Dazu hab ich mir noch ein Teleobjektiv vom Sigma gekauft.

Zukünftig möchte ich euch dann gern auch noch Fotos zeigen, die ich gemacht habe. Natürlich habe ich die letzten Tage schon ein paar Fotos gemacht und wollte euch direkt eine kleine Auswahl zeigen.

  

 

 
  

    

  

 

 
Altes Rathaus (Leipzig)

   
Thomaskirche und Commerzbankgebäude/ Neues Rathaus (Leipzig)

 
Uniriese/ Promenaden Hauptbahnhof (Leipzig)