Montag, 2. Dezember 2013

BDB - Robin Gold - Die Liste der vergessenen Wünsche

Hallöchen ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid gut im Dezember angekommen und öffnet fleissig eure Türchen vom Adventskalender. Ich selbst hab mir einen bei Bears & Friends mit Gummibärchen gegönnt :)

Letzte Woche ist übrigens dank Blogg dein Buch wieder ein mal ein Rezi-Exemplar bei mir eingetrudelt. Dank der "Das schönste Büchergeschenk zu Weihnachten" hab ich das Buch "Die Liste der vergessenen Wünsche" zugesendet bekommen. Dieses Mal hat es nicht einmal eine Woche gedauert, bis ich das Buch in den Händen hielt.

Titel: Die Liste der vergessenen Wünsche
Autorin: Robin Gold
Verlag: Blanvalet


Erscheinungsdatum: 08.10.2013
Seiten: 352 Seiten
Format: Taschenbuch
Lesezeitraum: 02.12.2013 bis 13.12.2013
Preis: 14,99 € (ich hab es allerdings kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen)
Eine Leseprobe findet ihr hier.
Und bestellen könnt ihr es über diesen Link.

Buchtrailer:

Das sagt Blanvalet zu dem Buch:
Eine Geschichte über Verlust, Kindheitsträume und einen Neubeginn.
Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

Update:
Ich habe soeben dieses wundervolle Buch beendet und der letzte Satz hat mich doch tatsächlich noch zum heulen gebracht.
Ich gebe dem Buch eine absolute Leseempfehlung.
Die Geschichte um Verlust, deren Verarbeitung, Hoffnung, Liebe und all dem, was dazu gehört, ist einfach nur wundervoll.
Ich konnte Clara absolut verstehen, wie sie gehandelt hat und warum. Ich mag ihren Charakter wirklich gern. Aber das wirklich tolle war der allerletzte Satz in diesem Buch und hat schlussendlich alles so wunderbar abgerundet, dass ich mit einem typischen „Hach, wie schön“-Gefühl da sitze und mich freue, dass ich dieses Buch lesen durfte.
Ich habe so ziemlich oft über Claras Mutter geschmunzelt, wie sie reagierte, als Clara den Garten in einen Golfplatz verwandelt hat, nur um etwas von ihrer Liste zu streichen können.
Und der kleine Hund namens „Mon Cherie“ war für mich der Brüller schlechthin.

Überhaupt fand ich die Idee der Liste sehr gut umgesetzt und auch sehr gut nachvollziehbar.
Es ist eine absolut wundervolle Lektüre für einen schönen kuscheligen Winterabend und zum entspannen. Das Buch gehört für mich in die selbe Reihe wie "P. S. Ich liebe dich". Wer "P. S. Ich liebe dich" toll fand, wird dieses Buch ebenso lieben.

Zum Schluss kann ich behaupten, dass ich mir im Nachhinein ebenfalls eine Lehrerin wünschte, die uns damals eine Zeitkapsel „aufs Auge gedrückt hätte“ und dank der ich auch eine Liste zum abarbeiten hätte.


Für mich ist dieses Buch eines der schönsten Bücher, die man zu Weihnachten verschenken kann und zählt für mich zu den Highlights des bisherigen Lesejahres.

Von mir gibt es fünf tolle Sterne für dieses Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen