Donnerstag, 31. Oktober 2013

BDB - Rachel Vincent - Soul Screamers 5 - Berühre meine Seele

Hallöchen ihr Leseratten,

vielleicht habt ihr ja heute einen Feiertag (so wie ich) oder ihr habt morgen frei. Auf jeden Fall wünsche ich euch einen schönen Feiertag.

Ende September hab ich eine Mail von der Seite Blogg dein Buch bekommen, dass für mich ein Rezensionsexemplar von "Soul Screamers 5 - Berühre meine Seele" unterwegs ist. Also hab ich das Buch mit in den Urlaub genommen und dort gelesen und hier kommt meine Meinung dazu.

Titel: Soul Screamers 5 - Berühre meine Seele
Autor: Rachel Vincent
Hier könnt ihr das Buch direkt bestellen.


Erscheinungsdatum: 10.09.2013
Seiten: 395 Seiten
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 €
Lesezeitraum: 15.10.2013 bis zum 24.10.2013

Das sagt Amazon:
Kaylee ist eine Banshee, die mit ihrem Schrei den Tod besiegen kann. Aber auch den eigenen?
In der Highschool ist der Teufel los. Alle Mädchen stehen auf den neuen Mathelehrer Mr Beck. Alle außer Kaylee. Denn sie erkennt, was hinter der starken Anziehungskraft des Lehrers steckt: Beck ist ein Inkubus, der sich von der Lust und Leidenschaft ihrer Mitschülerinnen nährt. Kaylee muss ihre ahnungslosen Freundinnen retten bevor Beck hinter ihr Geheimnis kommt. Doch da entdeckt Todd ihren Namen auf der Todesliste der Reaper Selbst wenn es Kaylee gelingt, Beck loszuwerden, gibt es scheinbar nichts, was ihren Tod verhindern kann.

Meine Meinung zu dem Buch:
Es war gut, dass ich, um in die Geschichte reinzukommen, die ersten beiden Bücher der Reihe gelesen habe.
Ich mag die Charaktere inzwischen sehr sehr gern und freue mich darauf, Band 3 und 4 auch noch zu lesen. Leider hat mir aufgrund des ebendiesen Nichtlesens der beiden vorherigen Bände doch einiges an Wissen über bestimmte Sachen gefehlt, aber dies tat nichts zur Minderung des Lesegenusses. Inwischen mag ich Todd auch um einiges lieber als Nash. Auch wenn er von beiden Brüdern eher das "Böse" also den Tod vertritt, finde ich ihn um einiges spannender als Figur. Nash war für mich zwar immer der Vertreter des Guten, weil er Menschen retten kann, aber in diesem Buch finde ich ihn nicht sonderlich gut. Schon allein die Tatsache, dass er wieder auf Drogen ist und Kaylee mit Hilfe seiner Kräfte beeinflusst, wenn auch unbeabsichtigt.

In der Beschreibung stand, dass es hier hauptsächlich um eine Sache mit dem neuen Mathelehrer geht. Anhand der Beschreibungen seines Äußeren war es für mich zunächst unklar, warum alle so auf ihn fliegen. Für mich war er eher der Durchschnittstyp junger Lehrer. Als es jedoch darum ging, herauszufinden WARUM das ganze so ablief, wie es eben geschah, dann wurde es schon spannender und ich konnte beim letzten Drittel nicht aufhören zu lesen. Es war zu spannend. Auch die jetzt hoffentlich kommende Geschichte um Kaylee und Todd finde ich sehr gut nachvollziehbar. Für mich musste es so kommen und ich mag die Konstellation. Ich werde definitiv auch die nächsten Bücher der Reihe lesen und freu mich schon drauf.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen Feiertag :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen