Samstag, 22. Juni 2013

Kerstin Gier - Silber - Das erste Buch der Träume

Hallöchen ihr Leseratten,
ich habe heute Morgen "Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick" zu ende gelesen und ich fand es großartig. Die Wahl auf ein neues Buch fiel mir wirklich nicht schwer, da diese Woche drei gute Bücher neu veröffentlicht wurden, die ich gern lesen wollte und ich habe mich als erstes für "Silber - Das erste Buch der Träume" von Kerstin Gier entschieden. Ich liebe die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier und von daher wollte ich uuuuuuuuuuuunbedingt auch dieses Buch lesen.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr ich dieses Buch erwartet habe, seit ich die Leseprobe gelesen habe, die ihr übrigens hier downloaden könnt.

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Verlag: FJB (leider nicht der Arena-Verlag)


Erscheinungsdatum: 20.06.2013
Seiten: 411 Seiten
Format: Hardcover
Preis: 18,99 €
Lesezeitraum: 22.06.2013 bis 25.06.2013

Kurzbeschreibung von der Seite des FJB-Verlages:
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.

Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 

Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Update:
Gestern abend hab ich das Buch fertig gelesen und ich fand es toll, bis auf das Ende. Ich hatte eher das Gefühl, alsob ich hier einen Einzelband vor mir liegen habe, keinen ersten Teil einer Trilogie. Bis auf eine Sache am Ende, hatte ich nie das Gefühl, dass es im nächsten Buch weiter geht. Das war bei "Rubinrot" damals ganz anders. Mir fehlt das Gefühl a la "ICH WILL JETZT SOFORT WEITERLESEN!!!!!!" und ich bin jetzt nicht traurig, dass es noch ein Jahr dauert, bis ich den zweiten Band in den Händen halte.
Der Schreibstil war jedoch wunderbar und es hat unheimlich Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Die Geschichte war toll und schlüssig und ich habe nicht, wie so oft in letzter Zeit, mit einem Fragezeichen über dem Kopf dagesessen und dachte "Hä?". Ich kann das Buch jedenfalls, bis auf die kleine  Tatsache am Ende, sehr weiterempfehlen.

4 von 5 Sternen.

Kommentare:

  1. Hallo Jeany!
    Ich bin schon sehr auf dein urteil gespannt. Am Dienstag werde auch ich diesen Roman zu lesen beginnen. bis dahin warte ich sehnsüchtig auf den Postboten ;)
    Lg Kathi
    kathisbuecherblog.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jeany!
    Ich bin es um ehrlich zu sein leid, dass silber ständig mit Rubinrot verglichen wird, ja es ist die gleiche Autorin, aber die Themen sind ganz anders, ich finde Silber ist noch einen Tappen realistischer und viel witziger, ich hab Band 1&2 zusätzlich als Hörbuch und ich höre es immer und immer wieder! Ich liebe den lockeren und flüssigen Schreibstil.
    Liebe Grüße,
    Rachel

    AntwortenLöschen