Freitag, 29. März 2013

J. R. R. Tolkien - Der Hobbit

Kurz gesagt: Wer hat den "Hobbit" noch nie zu ende gelesen, aber vorher den ersten Teil der Verfilmung gesehen? Ich. *Asche auf mein Haupt* Das will ich nun nachholen und hab gestern abend angefangen.

Titel: Der Hobbit oder Hin und Zurück (13. Buch in 2013)
Autor: J. R. R. Tolkien


Erscheinungsdatum: ursprüngliche erste Version 1957
Seiten: 382 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 28.03.2013 bis 04.05.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Vorbei ist es mit dem beschaulichen Leben von Bilbo Beutlin, seit er sich auf ein Abenteuer eingelassen hat, das Hobbitvorstellungen bei Weitem übersteigt. Nicht nur, dass er sich auf eine Reise von der Dauer eines Jahres begibt, die ihn quer durch Mittelerde führen wird, er lässt sich auch vom Zwergenkönig als Meisterdieb unter Vertrag nehmen und verpflichtet sich, den Zwergen bei der Rückgewinnung ihres geraubten Schatzes zu helfen. Auf seiner abenteuerlichen Reise gelangt Bilbo in den Besitz des Ringes, den er später an seinen Neffen Frodo weitergibt – die Grundlage für die legendäre Trilogie um den »Einen Ring«.

Zum Schluss noch ein tolles Zwergenlied aus dem Film:



Update:
Ich bin so froh, dass ich dieses Buch endlich geschafft habe, obwohl es eigentlich nicht so dick ist, aber ich persönlich fand es so langweilig, nur die letzten vier Kapitel hab ich in einem Rutsch weg gelesen. Nicht weil sie so spannend waren, sondern, weil ich das Buch endlich fertig haben wollte. Also ganz ehrlich, ich fand den ersten Film schon besser als das gesamte Buch. Trotzdem hab ich meine Bedenken, wie sie dieses relativ dünne Buch (330 Seiten) in drei Filme bringen wollen. Ein Film oder zwei hätten völlig ausgereicht.

Fazit: Ich gebe dem Buch 2 von 5 Sternen.

Sonntag, 17. März 2013

Michael Tsokos - Die Klaviatur des Todes

Wie im Post zu Delirium zu lesen ist, war ich im Rahmen der Leipziger Buchmesse am Freitag zu einer Lesung von Prof. Michael Tsokos, der als "Deutschlands bekanntester Rechtsmediziner" gehandelt wird. Da mich das Thema aus sowohl beruflichen als auch privaten Gründen sehr interessiert, hab ich vorher noch zu seinem neuen Buch "Die Klaviatur des Todes" gegriffen.

Titel: Die Klaviatur des Todes (12. Buch für dieses Jahr)
Autor: Prof. Dr. med. Michael Tsokos (wenn dann bitte der korrekte Titel :) )

Das war die Vitrine mit dem Buch auf der Leipziger Buchmesse!

Erscheinungsdatum: 01.03.2013
Seiten: 336 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 14.03.2013 bis 28.03.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Ein Toter auf einer Berliner Straße - Opfer eines heimtückischen Mordes oder ein tragischer Unfall? Eine grausam verstümmelte Frauenleiche - war es ein brutales Sexualverbrechen? Ein Ehepaar mit schweren Vergiftungssymptomen- standen beide auf der Todesliste des russischen Geheimdienstes? Der Rechtsmediziner Michael Tsokos wird immer dann von den Ermittlungsbehörden um Hilfe gebeten, wenn sie mit ihrer Aufklärungsarbeit nicht weiter kommen. Er soll herausfinden, was die Toten nicht mehr erzählen können: War es Mord? War es Suizid? Oder war es ein Unfall? Realistisch und hautnah schildert Tsokos rätselhafte Fälle, an deren Lösung er selbst maßgeblich beteiligt war. Im Obduktionssaal und im Labor fügt der Forensik-Spezialist die Indizien wie Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammen, das zur Rekonstruktion des Falles führt. Hochinformativ und spannend bis zur letzten Seite.

Update:
Durch die Buchmesse und eine Veranstaltung, die ich auf Arbeit zu planen hatte, hat das Lesen ein bisschen länger gedauert, als üblich.
Ich fand das Buch SEHR interessant, spannend, informativ und gleichzeitig auch gruslig, wenn man bedenkt, dass in diesem Buch wahre Fälle beschrieben und erklärt werden. Es ist definitiv kein Buch für Leser mit schwachen Nerven.

Ich habe bereits zwei Lesungen von Michael Tsokos live miterlebt (eine davon mit Sebastian Fitzek) und ich bin immer wieder fasziniert von der Arbeit der Rechtsmedizin. Ich würde mir auch jederzeit wieder eine Lesung anhören. Ich werde auch noch die beiden anderen Bücher von Michael Tsokos lesen, aber nicht gleich sofort. Ich brauch erstmal etwas gänzlich anderes.

Für mich war das Buch insofern interessant, da ich selbst mal in der Pathologie (nur als Schreibkraft) gearbeitet hab und da die Chance hatte, bei einer Obduktion dabei zu sein. Daher ist das Buch für mich so interessant gewesen.

Aber das Erschreckendste war eigentlich die Einsicht, dass so viel Schlimmes passiert und dass die Geschichten wahr sind. Sie passieren immer und überall und keiner kann uns garantieren, dass dies nicht uns selbst oder Menschen, die wir gern haben, passiert.

Montag, 11. März 2013

TV-Serie "Once upon a time"

Heute gibts nix zum lesen, aber dafür eine andere Sache, die ich euch sehr gern ans Herz legen möchte. Diesmal gehts um die Fernsehserie "Once upon a time - Es war einmal ..." Der Grund für diese Kurzrezension ist eigentlich, dass ich mir heute die DVD gekauft habe.


Wolltet ihr schon immer wissen, was mit euren Lieblingsmärchencharakteren nach der Hochzeit zum "... und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage" passiert ist?
Dann solltet ihr unbedingt in diese tolle Serie rein schauen. Es geht um Schneewitchen, deren Prinz, die böse Königin, Rumpelstilzchen, Cinderella, um nur ein paar der tollen Charaktere zu nennen. 

Vielleicht hat ja der ein oder andere schon mal reingeschaut. Die Serie lief in der ersten Staffel seit September auf Super RTL bzw. RTL.

Beschreibung von Serienjunkies.de:
An ihrem 28. Geburtstag wird sie von einem kleinen Jungen besucht, der sich ihr als ihr eigener Sohn vorstellt, den sie zur Adoption freigab. Henry führt ein trauriges Leben bei seiner kaltherzigen Adoptivmutter Regina Mills, die als Bürgermeisterin die Macht über das Städtchen Storybrooke hat. Henry lockt Emma in seine Heimatstadt und bittet sie um ihre Hilfe.

Henry will Emma mit einem alten Märchenbuch überzeugen, dass nur sie den Fluch brechen und so in der Gegenwart gefangenen Märchenfiguren wieder in ihr richtiges Leben zurückbringen kann.

Die Bewohner der geheimnisvollen Stadt Storybrooke sind eigentlich Märchenfiguren, jedoch wissen sie nichts mehr von ihrem ungewöhnlichen Vorleben seit sie von der bösen Königin verflucht wurden. 
Ich selbst bin schon bei Staffel 2 und schau auf englisch. Bei so einer Serie möchte ich einfach nicht so lange warten, bis ich weiß, wie es weiter geht. So ging es mir eigentlich schon nach der allerersten Folge und seitdem bin ich der Serie treu geblieben und werde es auch weiterhin bleiben.
Von mir gibt es 5 von 5 Sternen für diese tolle Serie!

Sonntag, 10. März 2013

Lauren Oliver - Delirium [amor deliria nervosa]

Weiter gehts mit Buch Nummer 11.

Titel: delirium [amor deliria nervosa]
Autor: Lauren Oliver


Erscheinungsdatum: 26.11.2011
Seiten: 416 Seiten
Format: e-Book
Lesezeitraum: 10.03.2013 bis ??.03.2013
Mein Kobo zeigt mir neuerdings, seit ich das Format kepub (Kobo-eigenes E-Book-Format) nutze, auch die verbliebene Lesezeit eines Buches an. Bei diesem wird eine Zeit von 6,6 Stunden angezeigt.

Kurzbeschreibung von Amazon:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und sie kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Ich bin wieder sehr gespannt. Hab bereits viele gute Kritiken zum Buch gelesen und man sollte beachten, dass es wieder der erste Band einer Trilogie ist. Teil 2 heißt Pandemonium und ist auch bereits auf deutsch veröffentlicht. Teil 3 heißt Requiem und ist gerade erst Anfang März auf englisch erschienen. Nun ja, ich freu mich drauf.

Update:
Momentaner Stand: Ich mach Pause. Kurz und knapp: Das Buch packt mich (noch) nicht richtig und da ich am Freitag zu einer Lesung von Michael Tsokos war, hab ich erstmal eines seiner Bücher angefangen.

Sonntag, 3. März 2013

Lissa Price - Starters

Sooo, da ich gerade den Vorpost aktualisiert hab, gehts gleich hiermit weiter.
Das jetzt angefangene Buch ist mein Zehntes für dieses Jahr und ich bin doch überrascht, wie schnell das gegangen ist.

Hier mal eine Liste, was ich dieses Jahr schon gelesen habe (wohlgemerkt, alle auf dem Kobo Glo):

1. Alli McNamara - Tatsächlich Liebe in Notting Hill
2. Susanna Ernst - Deine Seele in mir
3. Ivonne Keller - Hirngespenster
4. Elisa Ellen - Die Queen macht Ferien
5. Kai Meyer - Asche und Phönix (schon letztes Jahr angefangen, jetzt nur beendet)
6. Jill Hathaway - Slide - Durch die Augen eines Mörders
6a. Bernhard Hoecker - Am schönsten Arsch der Welt (zwischenzeitlich pausiere ich in dem Buch)
7. Sebastian Fitzek - Die Therapie
8. Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhard - Im Pyjama um halb vier
9. Sarah Addison Allen - Mein zauberhafter Garten

Dazu kommen noch folgende drei neue Bücher in Papierform, die noch auf mich warten:
Robin Jarvis: Dancing Jax - Auftakt
Sarra Manning: Adorkable und
Kiera Cass - Selection

Somit gehts jetzt weiter mit Nummer 10 auf dem Reader:

Titel: Starters
Autor: Lissa Price


Erscheinungsdatum: 12.03.2012
Seiten: 282 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 03.03.2013 bis 10.03.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ... Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bitete Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...

Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf dieses Buch.

Update:
Ich habe das Buch gerade beendet und bin begeistert. Ich hab das Buch trotz Weiterbildung regelrecht verschlungen. Wollte immer wieder wissen, wie es weiter geht. Ich mag solche Bücher, die mich regelrecht aufsaugen und wo sich das Kopfkino einschaltet.
Ich mochte die Charaktere und ich kann ziemlich gut nachvollziehen, wie sich Callie gefühlt hat und warum sie so gehandelt hat, wie sie es letztlich tat.

Viel möchte ich nicht sagen, außer: Es ist ein tolles Buch und ich freu mich schon auf den zweiten Band "Enders" der im Mai veröffentlicht wird.

5 von 5 Sternen!