Sonntag, 24. Februar 2013

Sarah Addison Allen - Mein zauberhafter Garten

Guten Morgen,

ich wünsch euch einen wundervollen Sonntag. Bei mir schneit es draußen und ich finde dieses Wetter perfekt, um eine Runde zu lesen. Gestern hab ich bereits ein neues Buch angefangen, auf welches ich über Ilona von den Glimmerfeen (www.glimmerfee.de) gekommen bin.
In letzter Zeit hol ich mir immer öfter Leseinspiration von dem Mutter-Tochter-Gespann und auch von Kossi's Welt (www.kossis-welt.de). Wer gern liest und die beiden Seiten noch nicht kennt, sollte dringend mal vorbei schauen.

Nun aber zu meinem neuen Buch, welches ich gestern angefangen habe:

Titel: Mein zauberhafter Garten
Autor: Sarah Addison Allen

 

Dieses Mal hab ich auch das Original-Cover hochgeladen, weil ich es absolut toll finde und mich das Cover wirklich verleitet hat, das Buch lesen zu wollen.

Seiten: 179 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 23.02.2013 bis 02.03.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Die herzerwärmende Geschichte zweier ungleicher Schwestern mit magischen Fähigkeiten.

Claire Waverley besitzt einen im wahrsten Sinne des Wortes florierenden Partyservice. Das Geheimnis ihres Erfolges ist die Verwendung von essbaren Blumen, die eine magische Wirkung haben. Auch in der Liebe haben ihre Gerichte so manches Wunder bewirkt. Eines Tages gerät Claires Leben allerdings ziemlich durcheinander, denn ihre quirlige Schwester Sydney steht vor der Tür, um vor ihrem brutalen Mann Zuflucht zu suchen. Als dieser dann auch noch unverhofft bei ihnen auftaucht, aktivieren die Schwestern gemeinsam all ihre zauberhaften Kräfte.

Update:
Ich hab ein bisschen mehr als eine Woche für das Buch gebraucht und bin jetzt damit fertig.
Im Nachhinein muss ich sagen, hat mich das Buch nicht so gefesselt, wie zuerst gedacht. Leider. Die Idee war toll, die Charaktere total sympatisch, aber irgendwie kam das Kopfkino, was bei mir bei einem wirklich spannenden bzw. fesselnden Buch zustande kommt, nicht wirklich in Gang. Schade eigentlich.
Ich hatte mir defintiv mehr von dem Buch versprochen. Das größte Manko für mich war: Es gab zu wenig Magie. Meiner Meinung nach hätte man da viel mehr drauß machen können. Nun ja, das Buch ist jetzt durchgelesen und ich hab damit mein 9. Buch für dieses Jahr beendet. Nun geht es weiter mit dem Nächsten.

Donnerstag, 21. Februar 2013

Gabriella Engelmann & Jakob M. Leonhardt - Im Pyjama um halb vier

Huhu ihr Leseratten,

nachdem ich vorgestern den Fitzek-Roman beendet hab und mich eben dazu ausgelassen hab, liegt schon wieder das nächste Buch im Kobo. Bin schon fast zur Hälfte durch und find es bezaubernd (wenn man das über Bücher sagen darf).

Titel: Im Pyjama um halb vier
Autoren: Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt



Seiten: 194 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 19.02.2013 bis 23.02.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Sie findet ... einen anderen, mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Sie erzählen sich Dinge, die sie sonst niemandem erzählen würden. Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.

Update:
Kurz gesagt: Ich fand das Buch wundervoll.
Ich hab ganz am Anfang meiner E-Reader-Reise die Bücher von Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen") gelesen und fand diese Art des Schreibens (Kommunikation via Mail oder per Facebook) irgendwie immer faszinierend. Man ist quasi mittendrin. Das find ich immer wieder toll und ich finde, dass sich diese Bücher sehr gut lesen lassen und ich bin meist auch ziemlich schnell durch.

Bevor ich das Buch gelesen hab, hatte ich auf YouTube eine Videorezension von Kossis-Welt zu dem Roman gelesen und musste schmunzeln, als Kossi meinte, Lulu und Ben könnten die Kinder von Emmi und Leo sein. Und genauso hab ich es am Ende auch empfunden. Meine Bitte an die Autoren: Bitte, bitte schreibt eine Fortsetzung! Das Buch war wunderbar, zum Abtauchen und Genießen. Aber zu guter Letzt zeigt es auch die Probleme junger Menschen, die jeder irgendwoher kennt.

Also, wer gern solche Bücher mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.

Ich vergebe 5 Sterne!

Samstag, 16. Februar 2013

Sebastian Fitzek - Die Therapie

Hallöchen ihr Leseratten,

leider hat mein Plan (ein Buch pro Woche) jetzt nicht mehr so gut geklappt, wie bisher. Mich hat es mit einer Grippe lang gelegt und ich konnte nicht so viel lesen, wie ich gerne gewollt hätte.
Das Buch von Bernhard Hoecker liest sich sehr gut, aber ich brauch momentan etwas Abwechslung und hab daher ein anderes Buch angefangen. Was aber nicht heißen soll, dass ich das Neuseeland-Buch schlecht finde. Im Gegenteil, es liest sich sehr gut und sehr informativ. Nur ich finde, es liest sich schwer, weil zwischendrin immer wieder E-Mails geschrieben werden und ich so ungemein von einem flüssigen Leserhythmus abgebracht werde. 

Daher hab ich erstmal eine Pause eingelegt und zu diesem Buch gegriffen:
Titel: Die Therapie
Autor: Sebastian Fitzek


Seiten: 250 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 15.02.2013 bis 19.02.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt.
Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird ...

Update:
Ich hab das Buch innerhalb von vier Tagen durchgelesen und fand die Geschichte richtig gut. Spannend, faszinierend und ich wollte immer wissen, wie es weiter geht. ABER: Es ging mir mit diesem Buch wie mit meinem ersten Fitzek-Buch (Splitter): Das Buch an sich klasse, aber wenn die Auflösung kommt, denk ich immer "Hä? Wie jetzt, mehr nicht?? Das war's?" Ich bin von den Auflösungen meiner bisherigen Fitzek-Büchern jedes Mal enttäuscht gewesen.  Mal schauen, "Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek wird Anfang März erscheinen und ich finde die Kurzbeschreibung sehr spannend. Ich werde es bestimmt auch lesen und einfach mal hoffen, dass die Auflösung nicht so einfach gestrickt ist.

Sonntag, 3. Februar 2013

Bernhard Hoëcker - Am schönsten Arsch der Welt

Als nächstes Buch hab ich mir eine völlig andere Kategorie ausgesucht: Sachbuch bzw. Reiseberichte. Schon auf den ersten Seiten bringt mich das Buch zum lachen und sowas find ich immer gut. Ich bin gespannt, was Herr Hoëcker in Neuseeland so alles erlebt hat.
Vielleicht kann sich der ein oder andere noch an das Projekt erinnern, weil damals die Leser seiner Webseite die verschiedenen Aktionen aussuchen durfte bzw. jeden Tag zwischen drei Dingen wählen konnte, was Bernhard Hoëcker tun sollte.

Titel: Am schönsten Arsch der Welt: Bekenntnisse eines Neuseelandreisenden
Autor: Bernhard Hoëcker


Erscheinungsdatum: 12.10.2012
Seiten: 305 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 03.02.2013 bis ??.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Einen gigantischen Kauribaum umarmen, entspannt in luftiger Höhe von fast zweihundert Metern auf dem Sky Tower flanieren, ein Bad im blubbernden Schlammgeysir von Hell's Gate nehmen oder als Hilfspostbote für die Halbinseln an den Malborough Sounds Briefe austragen - in Neuseeland gibt es für jemanden wie Bernhard Hoëcker genug zu tun. Und auch wenn die Internetgemeinde die Etappen vorgibt: Er ist zu allem bereit. Zusammen mit Reiseprofi und Wissensquelle Tobias Zimmermann hat er jetzt ein unglaublich unterhaltsames, grandios witziges und unendlich lässiges Entdeckerbuch geschrieben - prall voll mit erstaunlichem Wissen, zahlreichen Fotos und schrägen Illustrationen, die das Neuseeland-Fieber wecken!

Freitag, 1. Februar 2013

Jill Hathaway - Slide - Durch die Augen eines Mörders

Da ich "Asche und Phönix" in der Straßenbahn vorhin ausgelesen habe, hab ich mir gleich das nächste Buch vorgenommen. Bin schon gespannt, was mich erwartet. Meine Meinung gibt es wieder, wenn ich das Buch gelesen habe.

Titel: Slide - Durch die Augen eines Mörders
Autor: Jill Hathaway



Erscheinungsdatum: 26.09.2012
Seiten: 320 Seiten
Format: E-Book
Lesezeitraum: 01.02.2013 bis 03.02.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Sie hat die schreckliche Wahrheit gesehen – durch die Augen eines Mörders.

Die sechzehnjährige Vee hat Narkolepsie. Und wenn es nicht schon genug wäre, plötzlich in der Schule, im Kino oder bei Freunden einfach einzuschlafen, wandert Vees wache Seele während des Schlafens in den Körper eines anderen. Vee sieht, was diese Person gerade sieht – ohne deren Taten beeinflussen zu können. Doch noch nie war es so grausam wie in dieser Nacht: Sie sieht durch die Augen eines Mörders. Und sie kennt das Opfer: Es ist Sophie, die beste Freundin ihrer Schwester Mattie. Für die Polizei sieht es aus wie Selbstmord, nur Vee kennt die schreckliche Wahrheit, und sie begreift schnell, dass auch Mattie in Gefahr schwebt. Nur – wie soll sie herausfinden, in wessen Körper sie war? 


Update:
Ich hatte das Buch in zwei Tagen durch und fand es richtig spannend. Es hat mich gepackt und ich wollte wissen, wie es weiter geht. Ich mochte Sylvia aka Vee sehr gern. Ihr Verhalten war gut nachvollziehbar und ich mochte auch die anderen Charaktere sehr gern. Des weiteren fand ich den Schreibstil sehr flüssig und gut zu lesen. 
Das Buch liegt für mich übrigens im Bereich Jugendthriller.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Kai Meyer - Asche und Phönix

Hallöchen ihr Lieben,
ich schrieb ja bereits, dass ich zukünftig über meine gerade gelesenen Bücher erzählen möchte. Den Anfang macht dieses Buch, wo ich noch etwa 70 Seiten zu lesen habe. Das Buch hab ich sofort nach Erscheinen gekauft und hab (leider) nach der Hälfte eine Pause eingelegt, weil mir zwei andere Bücher in die Quere gekommen sind :)

Erstmal ein paar Eckdaten zum Buch:
Titel: Asche und Phönix
Autor: Kai Meyer


Erscheinungsdatum: November 2012
Seiten: 464 Seiten (Hardcover), 355 Seiten (E-Book)
Format: Erschienen als Hardcover mit Download-Code für das E-Book!!
Lesezeitraum: 27.11.2012 bis 01.02.2013

Kurzbeschreibung von Amazon:
Parker und Ash haben nichts gemeinsam. Er ist Hollywoods größter Jungstar, das Gesicht des Magiers Phoenix aus den »Glamour«-Filmen. Sie ist eine »Unsichtbare«, nirgends zu Hause, getrieben von der Angst, wie alle anderen zu sein. Doch dann erwischt Parker Ash in seiner Londoner Hotelsuite, wo sie gerade sein Bargeld klaut. Parker kann sein Leben im Fokus der Medien nicht mehr ertragen. Und nutzt die Chance, mit Ash vor den Fans und Paparazzi zu fliehen. Dabei scheint er geradezu körperlich abhängig von Ruhm und Aufmerksamkeit. Ihre gemeinsame Flucht führt sie durch Frankreich an die Côte d’Azur – auf den Spuren eines teuflischen Paktes, verfolgt von einer dämonischen Macht, die sie gnadenlos jagt.


Wenn ich das Buch fertig gelesen hab, gibts ein Update mit meiner kurzen Meinung zum Buch.

Update:
Ich habe das Buch vorhin beendet und fand es ganz gut zu lesen, aber irgendwie bin ich mit den Charakteren nicht so ganz warm geworden. Die Idee mit dem Pakt zwecks Berühmtheit fand ich sehr gut und auch ziemlich gut, teilweise etwas gruselig umgesetzt.
Der Showdown im Kino, wie er beschrieben war, war für mich auch sehr gut nachvollziehbar. Grad wenn man schon mal eine riesige Menschenmenge (z.b. während eines Konzertes oder bei der Drängelei einer Autogrammstunde eines Stars) erlebt hat, oder sogar mittendrin stand und beinahe zerquetscht wurde, kann man diese Situation sehr gut nachvollziehen. Die Szene hat mir am besten im Buch gefallen.

3 1/2 von 5 Sternen gibt es von mir für dieses Buch.